Übersicht Einzelveranstaltungen


10 Jahre Kirschblütenfest! 10 Jahre Lewer Däle!

28.04.2019, 11:00

 

Die Lewer Däle wird zehn Jahre alt. Dieses Jubiläum wollen wir beim diesjährigen Kirschblütenfest feiern. Wir beginnen wie vor zehn Jahren mit einer besonderen Veranstaltung  in der St. Trinitatis Kirche.

 

 

Programmablauf:

11:00    10 Jahre Lewer Däle!
              Jubiläumsveranstaltung in der Ev. Kirche Liebenburg
               mit Ausstellung Malkreis der Grundschulkinder und Glasfenstervariationen der Konfirmanden
 
   ab        Kulinarisches vom Grill und aus der syrischen Küche
12:00    Kaffee- und Kuchentheke sowie Waffeln im Garten
               Stände mit Töpferwaren, Kunsthandwerk und Honigverkauf
               Angebote für Kinder: Hüpfburg, Schminken und Straßenmalerei
 
12:45     Musikalische Begrüßung mit dem Streichquartett VIBRACE der Kreismusikschule Goslar
 
13:30     Chor der Grundschule Liebenburg
 
13:45     Tanzmäuse der Grundschule Liebenburg
 
14:30     Vernissage mit Werken von Antje Löffler - Musikalische Umrahmung: Sarah Freywald
                 Kutschfahrten für Kinder
 
16:00     Irisch & American Folk mit Hotchpotch
 
18:00     Ausschoppen mit dem Duo Ritardando:
                 Popmusik von rockig bis romantisch mit Ralf Koschwitz und Rita Spaltenberger
 
Achtung: für unser Fest erfolgt eine Teilsperrung der Martin-Luther-Straße!
Wir bitten Sie, folgende Parkpläzte zu benutzen: Lewer Straße bei der Firma Claus Brennecke und Lindenstraße auf dem Penny-Markt-Parkplatz.

 

In Kooperation mit der ev. Kirchengemeinde St. Trinitatis, Liebenburg.

 

Liebenburger Kulturtage 2019: „Mit dem Grubenlicht durchs Liebenburger Land“

17.05.2019–02.06.2019

Einst prägte der Bergbau die Menschen in unserer Kommune/ Region. Aber was macht unsere Heimat heute aus?  Die Heilige Barbara, die Schutzheilige der Bergleute, führt mit dem Grubenlicht in der Hand von einem Veranstaltungsort, von einem Ortsteil zum anderen und spannt so den Kultur-Bogen durch das Land.

Links unter der Rubrik "Aktuelles" können Sie gern in unserer Broschüre stöbern.

Literaturzirkel

04.06.2019, 19:00

Bei diesem Treffen wird der Titel „Sie kam aus Mariupol“ von Natascha Wodin vorgestellt und diskutiert:

Natascha Wodin war 10 Jahre, als ihre Mutter den Freitod wählte und sie mit dem immer wieder gesagten Satz: "Wenn du gesehen hättest, was ich gesehen habe" allein ließ. Jahrzehnte später begibt  sich die Tochter auf Spurensuche nach dem Leben ihrer Mutter, die aus der Hafenstadt Mariupol stammte und mit ihrem Mann 1943 als "Ostarbeiterin" nach Deutschland verschleppt wurde.

Unkostenbeitrag: 2 € (1 € für Mitglieder)

Diese Veranstaltung wird von der LEB - Ländliche Erwachsenenbildung Niedersachsen - gefördert.