Palmyra

Im Reich des Löwen
Über die Zerstörung des Weltkulturerbes Palmyra in Syrien

Im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung von Lewer Däle  und  ev.-luth. Kirchengemeinde Liebenburg am 23.8.2017 berichtete  ZEIT-Reporter Malte Henk über seine Reise in die antike Tempelstadt Palmyra in Syrien im Herbst 2016. Eines der größten Schätze der Antike wurde vom  "Islamischen Staat" erobert, die Tempel gesprengt und und die Statuen geköpft.
Die historische, kulturelle und politische Bedeutung dieses Ortes war Thema des bebilderten Vortrages, dem zahlreiche Besucher fasziniert folgten. Die anstelle eines Eintrittsgeldes erbetene Spende für die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" ergab  300 €. Allen Spendern sei auch an dieser Stelle herzlich gedankt!

Zurück