Lebensgeschichten: "Gelebte Kunst"

"Gelebte Kunst" mit Marianne Zingler am 09.03.2019

 

in der Grundschule, einer Barackenschule mit drei Jahrgängen in einem Raum,  durfte nur malen, wer "brav" war. Nach schwierigen Schuljahren war es dann in der 10. Klasse ein Lehrer im Fach Kunst, der "nicht den Eimer füllte, sondern das  Feuer entfachte"

So wurde sie Kunsterzieherin, gründete in Langelsheim den "Kunsthof", unterrichtete bis zur Pensionierung an Grundschulen in Langelsheim und Lutter. Ihre Erfahrungen im Kunstunterricht, dass  Malen hilft,  Gefühle,  innere Konflikte und  Traumata  auszudrücken, veranlassten sie ab 1994 zu einem Studium der Kunsttherapie in Hannover, wo sie mit späten 52 Jahren ihr Examen als psychoanalytisch orientierte  Kunsttherapeutin ablegte. In ihrer therapeutischen Arbeit, u.a. auch im psychagogischen Kinderheim Wolfshagen,  lag und liegt der Schwerpunkt auf "Missbrauch" von Kindern im weitesten Sinne. Ihre Patienten sind Kinder und Erwachsene. Teils werden ihr diese vom Jugendamt zugewiesen, teils kommen sie von sich aus. Außerdem bietet sie Malkurse und Selbsterfahrungskurse an,  öffnet einmal im Jahr ihre Wohnung für alle, die sich für ihr Schaffen interessieren.

 

Was Kunsttherapie bewirken kann in einer Zeit, in der die Menschen nicht mehr gewöhnt sind, über Gefühle zu sprechen, beschrieb sie anhand von Fallbeispielen und Bildern aus ihrer Arbeit. In einer Mitmachaktion mit den Teilnehmerinnen der Frühstücksrunde (Weitermalen einer Vorlage) wurde deutlich, wie unterschiedlich die individuellen Ausdrucksformen sind. Das Papier, auf dem gemalt wird, ist nur der Vermittler. Aufgabe des Therapeuten ist es nicht, das Bild zu interpretieren, sondern anhand der gewählten Farben und Linienführungen aus dem Patienten  eigene Erkenntnisse herauszulocken.

 

Die Teilnehmerinnen lernten nicht nur eine interessante und starke Persönlichkeit kennen, beim Blättern in zahlreichen Alben mit den von Marianne Zingler gemalten Bildern bekamen wir einen Einblick in ihre Kunst. So entstand der Wunsch zu einer Führung in ihrem Atelier, die voraussichtlich Anfang Oktober 2019 stattfinden wird.

Zurück