Ländlliche Kulturtage 2019

"Mit dem Grubenlicht durchs Liebenburger Land"

Rückblick
 
 
Poetry Slam in einer Kirche, sieben mehr oder weniger junge Leute unterm Kreuz, ein neugieriges Publikum – es war eine Premiere in Liebenburg. Und die Slammer legten sich ins Zeug: Was ist für uns Heimat? Warum sind wir hier (Flüchtling)? Was hält uns hier (älter), weshalb wollen wir fort (jung)? Ein total überraschtes Publikum aus allen Generationen aus dem Liebenburger Land ließ sich mitreißen, johlte vor Begeisterung und wollte mehr!  
 
Eines der zahlreichen Highlights während unserer zweiwöchigen Liebenburger Kulturtage im Mai 2019. Unter dem Motto "Mit dem Grubenlicht in der Hand"  führte uns die Heilige Barbara, die Schutzpatronin der Bergleute, zu zahlreichen Veranstaltungen für Groß und Klein in acht Teilortschaften der Gemeinde Liebenburg. Wir wollten an unsere Jahrhunderte alte Bergbautradition anknüpfen, die in den 1960iger Jahren zu Ende gegangen war und die das Liebenburger Land geprägt hatte. Die Schließung der zahlreichen Erzgruben um uns herum hatte eine große Lücke hinterlassen, geologisch, ökonomisch, kulturell. Diese füllten wir nun auf mit Kultur, Begegnung, Diskussionen …
 
Und Liebenburger Bürgerinnen und Bürger kamen, staunten, lernten ihre Heimat neu kennen, diskutierten, wurden kreativ, waren begeistert!
 
Schon in den Osterferien hatten Teenies in einer einwöchigen Aktion einen Film über ihr Liebenburg, seine Geschichte und seine Leute entwickelt – zu sehen unter  https://www.youtube.com/watch?v=bARfPlLil_g&t=5s –  ein absolutes must see für alle Liebenburger!
 
Zahlreiche Akteure aus Bürgerschaft, Kirchengemeinden, Vereinen und Kommune haben über ein Jahr geplant, zahlreiche Förderer haben uns finanziell großzügig unterstützt. Dafür ganz herzlichen Dank!  
 
Fotos: Wolfgang Fricke/Ulrich Mertinat
 
Unsere Förderer:

                     

 

 

 

 

   

 

Zurück