Der Exodus von Tel Goran

Vor zahlreichen Zuhörern berichtete Malte Henk am 25.03.2017 im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde St. Trinitatis über den "Exodus aus Tel Goran", einem von assyrischen Christen bewohnten Dorf im Nordosten Syriens, dessen Bewohner vom IS vertrieben worden bzw. geflohen waren . Malte Henk und sein Kollege Henning Sußebach hatten sich an ihre Spuren geheftet. Mit Hilfe des überaus lebendigen Vortrages konnten die Anwesenden die Ereignisse der Vertreibung und Flucht in die verschiedensten Winkel der Welt miterleben. Genauso packend war es, das journalistische Handwerk bei dieser Spurensuche, die Erlebnisse während dieser Recherche und die damit verbundenen Emotionen angesichts der verschiedenesten Flüchtlingsschicksale nachzuvollziehen. Vgl. auch den Bericht in der Goslarschen Zeitung vom 23.03.2017 unter der Rubrik "Presse".

Zurück