Ausstellung der Künstlergruppe "Kunst zum Anfassen"

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele!

Wieder einmal ein starker Jahresauftakt: bei der erste Ausstellung im Jahr 2017 konnte der Kulturverein Lewer Däle e.V. die Künstlergruppierung mit dem klangvollen Namen "Kunst zum Anfassen"aus Wolfenbüttel begrüßen. Die Gruppe besteht seit über 30 Jahren und mit Marianne Romeike, die mit ihren detailgenau gezeichneten Radierungen oder Pastellbildern begeisterte, war sogar ein Mitglied der ersten Stunde dabei.

Alle zur Zeit der Gruppe angehörenden 8 Künstler arbeiten eigenständig, treffen sich aber zu Kunstfahrten, gemeinsamen Ausstellungen im weiteren Umland oder dem Erfahrungsaustausch. Der Umstand, dass diesmal nicht alle Kreativen in der Lewer Däle dabei sind ist der Tatsache geschuldet, dass der Verein keine Vitrinen besitzt, um filigrane Porzellanmalerei, Kerzen oder Keramik dauerhaft zu zeigen.

Sprecherin Marianne Schlomm-Messner, die ihrerseits eigenwillige und ansprechende Fotoarbeiten beisteuerte, erzählte aber auch von den Nachwuchssorgen der Gruppe.

Annette Gutmann näht seit 25 Jahren und hatte viele unglaublich detailreiche und farbenfrohe Patchworkarbeiten mitgebracht. Das "Quilten" lehrt sie auch seit vielen Jahren an der VHS Wolfenbüttel.

Dass künstlerische Tätigkeit keine Frauendomäne ist, demonstrierten Manfred Eichenlaub, der formschöne Gebrauchsgegenstände oder Objekte aus Holz herausarbeitet, sowie Gerd Nielandt. Letzterer verbindet auf eine ganz symbiotische Art kalligrafische Gedichte mit Fundstücken aus Holz oder Stein und malerischen Elementen.

Die Gruppe hat sich dem Motto "Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele" verschrieben. Und sie leben ihre Kreativität auf unterschiedliche Weise aus, zur Freude der zahlreichen Besucher.

Zurück